Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2015 setzt die Bahn auf der Strecke Norddeich Mole <-> Leipzig, über Oldenburg, Bremen, Hannover, InterCity aus Doppelstockwagen ein. In zwischen sind weitere Strecken hinzugekommen, jedoch können die Züge noch nicht in dem Umfang eingesetzt werden, wie die Bahn dies vorgesehen hatte.

Insgesamt wurden bisher 69 Züge bestellt, geplant waren 120 Stück, für den Deutschland-Takt wären, nach Planungsstand von 2020, 47 Garnituren notwendig.

Der Zug

Ein Zugverband besteht dabei aus einer E-Lok der Reihe 146.5 (erste 27 Züge) oder 147 (nachfolgende Züge), einem erste Klasse DApza 687.2 mit 70 Plätzen, drei zweite Klasse DBpza 682.2, 112 Sitzplätze und einem Steuerwagen DBpbdzfa 886.2 mit 56 Sitzen. In den zweite Klasse Mittelwagen befinden sich jeweils ein Fahrradstellplatz, im Steuerwagen sechs. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h. Alle Wagen besitzen 230V Steckdosen an den Wänden für 90/120Watt und seit 2020 werden die Züge mit W-LAN nachgerüstet.

Doppelstock InterCity (IC2)
Doppelstock InterCity (IC2)
Doppelstock InterCity (IC2)
Doppelstock InterCity (IC2)
Doppelstock InterCity (IC2)
Doppelstock InterCity (IC2)

IC2 Wagenreihung Doppelstockzug - Grafiken: Marc Le Gad CC-BY-NC-SA t.w. modifiziert.

Da die Fahrzeuge aus den DB Regio Rahmenvertrag abgerufen wurden, entsprechend sie weitgehend den Doppelstock(trieb)wagen die man aus Schleswig-Holstein kennt, die aus der selben Bauserie sind. Daraus ergibt sich ebenfalls die Geschwindigkeit und die Tatsache, dass kein Bistro/Restaurant vorhanden ist.

Doppelstock InterCity (IC2)
Doppelstock InterCity (IC2)

Kleinkindbereich und Kinderwagenstellplatz

Der Bereich zum Abstellen der Kinderwagen ist an der Tür, der Trennwand und innen hervorragend und leicht zu erkennen gekennzeichnet. Er befindet sich im Unterdeck des Steuerwagen und ist somit ohne Treppen erreichbar.
Allerdings geht es da schon mit Problemen los. Der Kinderwagenstellplatz wird gleichzeitig als #Fahrradständer genutzt.
Diese sind Reservierungspflichtig und so kann es im Sommer vorkommen, dass Fahrräder den Stellplatz blockieren.

Doppelstock InterCity (IC2)
Doppelstock InterCity (IC2)

Das Kleinkind Abteil, wie die Bahn das nennt, befindet sich im Oberdeck über dem Stellplatz. Man muss also den Kinderwagen zwangsweise unbeaufsichtigt lassen.
Dieser Bereich ist durch Glaswände und Türen vom Rest des Wagens getrennt. Es gibt noch eine grössere Fläche zum Abstellen von Gepäck zwischen Sitzen und Wand. Ansonsten unterscheiden sich die vier Sitzgruppen nicht weiter von den anderen.
Der Durchgang im Oberdeck läuft mitten durch den Kleinkindbereich, so das dieser keine zusätzliche Ruhe o.a. bietet.

Betrieb und Probleme

Ursprünglich sollten die Züge bereits 2013 in Betrieb gehen, dies verzögerte sich durch Lieferengpässe und Zulassungsprobleme.

Bereits direkt nach der Inbetriebnahme ende 2015 zeigte sich, dass die Wagen im vergleich zu den Regio-Fahrzeugen stärker schwankten, was grade im Oberdeck sehr unangenehm wurde. Technisch lagen die Bewegungen allerdings innerhalb der Toleranzen, so das keine Gefahr bestand. Im Verlauf des Jahres 2016 wurde des Problem behoben.

Weitere Probleme haben die IC2s mit der Fahrzeugsteuerung. So stürzten die Loks gelegentlich ab und mussten neu gestartet werden. Leider dauerte ein Neustart bis zu 60 Minuten, was zu erheblichen Verspätungen führt.

Auf der Strecke Stuttgart <-> Zürich, über Singen, sollten seit 2017 die Doppelstockzüge fahren, jedoch gab es immer wieder verschiedene Probleme. Beispielsweise ständiger Ausfall der Beleuchtung, erst 2019 beschaffte Loks für den Einsatz der Schweiz und weiteren Softwareproblemen. So müssen Fahrgäste zwischen Stuttgart und Zürich weiterhin in Singen aus dem IC2 in einen IC der SBB umsteigen, der nach Zürich fahren darf.

Aktuell sind die IC2 Züge auf folgenden Strecken unterwegs:

  • IC55: Dresden – Köln
  • IC56: Norddeich Mole – Leipzig
  • IC87: Stuttgart – Singen